Allgemeine Geschätsbedingungen:

  1. A) Allgemeines:
  2. Die Kunden beauftragen Turteltäubchen e.U. (in der Folge Hochzeitsplanerin genannt) mit den im Vertrag ausdrücklich angeführten Leistungen.
  3. Diese Vertragsbedingungen sind sämtlichen den mit der Hochzeitsplanerin abgeschlossenen Verträge zugrunde zu legen.
  4. Abweichungen oder Ergänzungen zu dem Vertrag, sowie nachträgliche Änderungen der beauftragen Leistungen bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung zwischen den Vertragsparteien.
  5. Der Auftrag kommt durch Unterfertigung des Kunden (beide Eheleute) zustande. Die Kunden beauftragen die Hochzeitsplanerin ausschließlich mit den in den Vertragsunterlagen festgelegten Leistungen. Sonstige Leistungen sind nicht geschuldet.

 

  1. B) Leistungsgegenstand:
  2. Die Kunden beauftragen die Hochzeitsplanerin mit der Planung und Organisation der Hochzeit, so wie im Vertrag vereinbart.
  3. Die Hochzeitsplanerin übernimmt keinerlei Haftung für fehlerhafte Handlungen oder Unterlassungen von Lieferanten und Dienstleistern.
  4. Nicht Gegenstand der Leistung ist die Besorgung von persönlichen Dingen wie amtliche Dokumenten, sowie die Überprüfung und Kontrolle von Anlagen und Einrichtungen, Räumlichkeiten und sonstigen Flächen, insbesondere in sicherheitsrelevanter Hinsicht.
  5. Die von der Hochzeitsplanerin erbrachten Leistungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des gesamten gegenständlichen Auftrages Eigentum der Hochzeitsplanerin. Dies gilt insbesondere für geistiges Eigentum. Die Weitergabe, Veröffentlichung, Vervielfältigung, Nachbildung oder sonstige (weitere) Verwertung, sei es zu privaten oder geschäftlichen Zwecken, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Hochzeitsplanerin zulässig.
  6. Während des Beratungsvertrages kann die Hochzeitsplanerin ausschließlich Beratungs-, Organisations- und Unterstützungsleistungen übernehmen. Ein bestimmter Erfolg kann nicht versprochen werden.
  7. Zwischen der Hochzeitsplanerin und den Dienstleistern entsteht kein Vertragsverhältnis. Die einzelnen Verträge werden ausschließlich zwischen dem Dienstleister und den Auftraggebern (oder Dritten) abgeschlossen.
  8. Die Hochzeitsplanerin behält sich vor, im Krankheitsfall, oder bei außerordentlichen privaten Vorkommnissen (z.B. Todesfall in der Familie, Naturkatastrophen oder sonstige nicht vorhersehbaren oder tragischen Vorkommnissen) eine geeignete Vertretung zu beauftragen.

 

  1. C) Honorar
  2. Wenn nicht im Vertrag anders geregelt gelten folgende Bedingungen: 50 % des Honorars sind nach Auftragserteilung ohne Abzug zur Zahlung fällig. Die restlichen 50% sind bis 14 Tage nach der Hochzeit zu begleichen!
  3. Im Falle eines Verzugs sind Verzugszinsen in der Höhe von 5% des Rechnungsbetrags fällig.
  4. Für allfällige, über die im Vertrag hinausgehende Tätigkeiten wird ein gesondert vereinbartes oder angemessenes Entgelt in Rechnung gestellt.

 

  1. D) Rücktritt, Storno oder Verschiebung
  2. Bei Stornierung des Vertrags kann das, bis dahin bezahlte Honorar nicht zurückerstattet werden. Weiteres werden die bis dahin erbrachten Leistungen in Rechnung gestellt.
  3. Alle Stornogebühren von Dienstleistern sind von den Auftraggebern zu begleichen.
  4. Die Kunden nehmen zur Kenntnis, dass die Leistungen der Hochzeitsplanerin unabhängig davon sind, ob die Veranstaltung tatsächlich durchgeführt wird.
  5. Bei Verschiebung der Veranstaltung, bedarf es der schriftlichen Zustimmung der Hochzeitsplanerin und Anmerkung im Vertrag!

 

  1. E) Gewährleistung
  2. Die Hochzeitsplanerin schuldet keinen Erfolg und leistet keine Gewähr für Leistungen Dritter.
  3. Die Einholung behördlicher Genehmigungen ist im Leistungsumfang nicht enthalten. Ebenso müssen alle Gebühren und Abgaben vom Auftraggeber selbst getragen werden.
  4. Für Schäden wird grundsätzlich nur dann gehaftet, wenn der Hochzeitsplanerin grobe Fahrlässigkeit im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften nachgewiesen werden können. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit, der Ersatz von Folgeschäden oder Vermögensschäden, nicht erziele Ersparnisse, Zinsverluste oder Schäden aus Ansprüchen Dritter sind ausgeschlossen.

 

  1. F) Sonstiges
  2. Die Kunden willigen weiteres ein, dass die Hochzeitsplanerin, die im Rahmen der Veranstaltung gemachte Fotos oder Videos zu Zwecken des eigenen Marketings gespeichert und verwendet werden dürfen. (Natürlich nach Absprache mit dem Brautpaar)
  3. Die Geschäftsbeziehung unterliegt österreichischem Recht.
  4. Die Kunden erklären, dass sie vor Unterfertigung des Vertrages auch diese Vertragsbedingungen gelesen haben und mit diesen einverstanden sind.